Beruflich

  • Betriebsübergreifendes Denken und Handeln durch mehrere Arbeitsstellen, die ohne Berücksichtigung des gesamten Betriebsablaufes nicht durchführbar geswesen wären sowie meinen betriebswirtschaftlichen Hintergrund
  • Hohe Kundenorientierung / Lösungsorientierung, weil der zufriedene Kunde meinen beruflichen Erfolg bestimmt und weil ich die Kundenperspektive in meiner Branche selbst gut kenne.
  • Ich arbeite am besten selbstständig und bin auch teamfähig.
  • Fairer Führungsstil mit Dienstleistungs- und Förderungsgedanken an meine Mitarbeiter. Ich möchte so führen, wie ich selbst geführt & inspiriert werden möchte. Die Leistung muss natürlich auch stimmen.

Privat

  • Jahrgang 1969
  • Vegetarier und Teilzeitveganer
  • Mäßig Alkohol
  • Nichtraucher...auch nicht passiv
  • Leidenschaftlicher Hobbykoch; gehe aber auch sehr gerne aus
  • Zweifacher Katzenpapa

 


Mehrwert schaffen, Menschen fördern, mein Umfeld strukturieren und sich gemeinsam weiterentwickeln

Aus meiner Zeiten in der Hotellerie

In meinem Tätigkeitsschwerpunkt Warenwirtschaft habe ich in mehreren Betrieben die Getränke- und Nonfoodlager radikal auf- und umgeräumt, neu und übersichtlicher strukturiert und vorhandene (hauptsächlich Wein) Restbestände systematisch bewertet und abverkauft bzw. Angebote mit dem Verkaufspersonal erstellt, was totes Kapital freisetzte und potenziellen Warenverderb verhindert hat. Durch die neue Struktur und Ordnung war die Artikel viel schneller auffindbar, was deutlich Zeit einsparte.

 

Bei einer Pflichtlierferantenfreigabe unseres Zentraleinkaufs aquirierte ich neue Lieferanten, was einen Kostensenkung von 30% im Bereich Trockware und deutlich flexiblere Lieferzeiten zur Folge hatte.

 

Durch meinen stets guten Überblick über den Warenfluß im Haus, untersützt von regelmäßigen Spot Checks, täglichen Kreditorenkontrollen und monatliche Inventuren fielen mir schnell Unregelmäßigkeiten auf, die zum Beispiel auf Diebstahl hindeuteten, was ich zeitnah mit der Geschäftsführung unter Kontrolle bringen konnte.

 

In einem Betrieb der nach DIN EN ISO 9002 zertifiziert wurde, fertigte ich Ablaufpläne für verschiedene Routinearbeiten an, die es erlaubte, Personal in meiner Abteilung schneller einzuarbeiten und betriebliche Standards schriftlich jederzeit verfügbar zu haben, falls Mitarbeiter Unklarheiten bei Betriebsabläufen haben. 

 

Zurückblickend auf 15 Jahre Hotellerie und Gastronomie ist mir klar geworden, dass dies nicht meine Welt ist, obwohl ich dort viele Leidenschaften entdeckt und Inspiration gefunden habe.

Aus meiner Zeit als Selbstständiger

In meiner ersten Tätigkeit als Trainer für waffenlose Selbstverteidigung hatte ich insbesondere ein Auge für die Schüler, die meine zu vermittelnden Fähigkeiten wirklich brauchten, weil sie friedliebend und oft körperlich schwächer sind. Dadurch, dass ich Wing Tsun einfühlsam und doch konsequent vermitteln kann, dabei auf die natürlichen Ängste meiner Schüler, die sich eben nicht regelmäßig prügeln möchten, eingehe und didaktisch nachvollziehbar herunterbrechen kann, machte mich bei meiner Zielgruppe sehr beliebt, weil ich ihnen Selbstbewusstsein vermittelt habe.

 

Als ChiKung-Lehrer und Gesundheitspraktiker bringe ich vielen Menschen eine ganzheitliche Sicht auf Beschwerden, Krankheiten und deren Vorsorge nahe. Über 1400 Besucher auf meinem Gesundheitsblog danken es mir monatlich.

 

Mit meiner Tätigkeit als systemischer Coach klärte ich schon so manche Beziehungskrise beruflicher und privater Natur und verhalf meinen Klienten zu einem anderen Betrachtungswinkel und neuen Perspektiven in ihren aktuellen Lebenssituationen.

Meine berufliche Zukunftsvision

Zu März 2018 ist es mein Ziel, mir die Qualifikation des Wine & Spirit Education Trust (WSET) Level 3 Weine zu verdienen.

 

Aufgrund meiner überwiegenden Tätigkeit in der Administration in der Vergangenheit sehe ich mich mich am ehesten in der Rolle eines Sachbearbeiters mit eigenem Verantwortungsbereich, der sukzessive und zielstrebig seine Fähigkeiten und Kompetenzen erweitern möchte. Aufgrund meines Lebenslaufes bietet sich der Schwerpunkt Einkauf und Angebotsplanung von Wein für mich am ehesten an. Ich denke, eine Einstiegsposition als Sachbearbeiter im Category Management Wein wäre für mich optimal. Mittelfristig möchte ich mich in eine Führungsposition als Assistant Category Manager Wein entwickeln. Langfristig ist mein Ziel eine Position als Category Manager Wein auszufüllen.

 

Als zweite Möglichkeit finde ich mich in der Rolle des Weinfachberaters wieder, der Ihren Kunden Weine passend zu den gewünschten Anlässen und Speisen verkauft oder interessante Alternativen und Neues anbietet. Das Ganze am besten in Synergie mit Ihren anderen Abteilungen wie Fleisch, Fisch, Käse, Gemüse oder Restaurants.  

 

Die Weiterentwicklung von Produkten, Dienstleistungen und Personal liegt mir auch sehr am Herzen.

 

Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass mein neuer Arbeitgeber zu den besten in seiner Branche gehört.

Mir ist es sehr wichtig, gerne in meinem Arbeitsumfeld und den Menschen dort zu agieren. Auf eine gute Work-Life-Balance lege ich großen Wert. Gegenseitige Wertschätzung gegenüber Kollegen wie auch gegenüber Vorgesetzten und umgekehrt sind für mich unverzichtbar. Ihr Firmenkonzept muss zu meiner Persönlichkeit passen.

 

Ich suche eine feste, sozialversicherungspflichtige Vollzeitstelle.

 

Gerne lade ich Sie ein, meinen Social Media Netzwerken bei Xing und LinkedIn beitreten, um in Kontakt zu bleiben.